Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Wissensverdichtung

Dienstag, 11.06.2019

Zwei Disziplinen, ein beruflicher Paarlauf: Wenn das Grundstudium nicht ausreicht, brauchen BetriebswirtInnen und JuristInnen eine Perspektive. Ein Blick in den Seminarraum des Masterlehrgangs "LL.M. Wirtschaftrecht".

"Wir sind täglich mit grenzüberschreitenden Sachverhalten konfrontiert - sei es wirtschaftlich, politisch oder gesellschaftlich. Wir leben schließlich in der EU. Grenzüberschreitend zu denken ist für uns alle eine Notwendigkeit", hält Dr. Albert Birkner fest. Der Jurist ist Vortragender im Masterlehrgang "LL.M. Wirtschaftsrecht" und arbeitet bei CHSH, eine der führenden Wirtschaftskanzleien Österreichs mit integrierter Praxis in Mittel- und Osteuropa. Sein Seminar "Cross Border M&A", Teil des Moduls "Privates Wirtschaftsrecht", zeigt unter anderem auf, wie sich Unternehmen mit grenzüberschreitenden Fusionen und Übernahmen neue Chancen eröffnen und wie man die komplexen Herausforderungen von Merges & Acquisition als Wachstumsgaranten der Zukunft nützt. "Berufliche Fragestellungen werden immer komplexer. Aufgrund der Praxisnähe des LL.M. und dem attraktiven Standort in Graz habe ich mich für diese Weiterbildung entschieden", lässt Seminarteilnehmer Heinrich Wallner, Rechtsanwaltsanwärter in einer regionalen Kanzlei wissen. "Rechtsanwalt zu sein ist mein Traumberuf. Mir war schnell klar, dass es in meinem Berufsalltag ein umfassendes Verständnis beider Disziplinen, Rechts- und Wirtschaftswissenschaft, braucht", so Wallner. Als angehender Master of Laws erwirbt er anwendungsorientiert insbesondere Kenntnisse in privatem Wirtschaftsrecht und Steuerrecht, sowie zentrale Aspekte der Marktorganisation und fachspezifische Schlüsselqualifikationen für vernetzte Problemlösung. 

Das Berufsprofil schärfen

"Oft ist das Grundstudium nicht ausreichend. Besonders Berufseinsteiger profitieren von einem Weiterbildungsprogramm wie diesem, das sich zugänglich zeigt und seinen elitären Charakter längst abgelegt hat. Hier ist nichts eine Geheimwissenschaft. Vielmehr geht es um qualitativen Austausch, echtes Interesse und hohe inhaltliche Qualität", zementiert Experte Birkner. Und der Tenor der SeminarteilnehmerInnen gibt ihm recht: "Auf der Uni erhält man einen feinen Überblick, aber mit einem Masterlehrgang verdichtet sich das Wissen. Hinzu kommt der inspirierende Branchenquerschnitt der TeilnehmerInnen ­aus Politik, Industrie, öffentlichem Dienst, Bank- und Rechtswesen. Der Einblick in die unterschiedlichen Sparten zur Thematik Wirtschaftsrecht ist ein echtes Goodie." Im Taumel des globalen Wachstums nimmt Cross Border eine wesentliche Rolle und Chance ein. "Jedem steht der Arbeitsmarkt offen und ich meine damit nicht den Arbeitsmark der über 8,5 Millionen Österreicher. Jedem steht die Welt offen. Da sind frische Kompetenzen klar von Vorteil", resümiert Birkner. 

Alle Details zum Masterlehrgang "LL.M. Wirtschaftsrecht" erhalten Sie hier. 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.