Gesundheit & Naturwissenschaften

   

Gesundheit & Naturwissenschaften:

Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD-2)

Trainingskurse

Inhalte und Ziele

Die Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik besteht seit 1996 als Ergänzung zur phänomenologisch-deskriptiven Diagnostik nach ICD-10 bzw. DSM-IV. Sie wurde aus der Erkenntnis heraus entwickelt, dass eine rein phänomenologische Diagnostik zu wenige Informationen über die individuellen Entstehungshintergründe einer psychischen Erkrankung, sowie die Therapieplanung und -durchführung liefert.

In der 2. Version wurde die OPD - über die Verwendung in der Diagnostik hinaus - zu einem Instrument für Therapieplanung und Veränderungsmessung weiterentwickelt:

  • Die OPD-2 ist noch stärker auf therapeutische Prozesse ausgerichtet,
  • versucht auch Ressourcen zu erfassen,
  • konzeptualisiert stärker auch Schnittstellen zwischen den Achsen und
  • ermöglicht durch Bestimmung von Therapieschwerpunkten auch Therapieplanung.
Zielgruppe
  • PsychologInnen und MedizinerInnen, welche die Kenntnisse für den Forschungsbereich benötigen
  • PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision
Zulassungsvoraussetzungen
  • Keine spezifischen Voraussetzungen erforderlich.
  • Die Kurse richten sich an alle interessierten Personen, die erstmalig mit der OPD in Kontakt kommen, und an solche, die bereits Vorerfahrung besitzen.
  • Die Kurse können auch einzeln gebucht werden. Bei der Buchung eines Aufbaukurses muss zuvor ein Grundkursbesucht worden sein.
  • Für die Teilnahme ist die vorherige Lektüre des OPD-2 Manuals hilfreich.
    Arbeitskreis OPD: ODP-2. Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik. Das Manual für Diagnostik und Therapieplanung. Bern: Hans Huber Verlag, 2006. Die Manuals müssen für das Rating im Kurs mitgebracht werden.
Facts
  • Dauer: je 2 Tage (20 Stunden a 45 Minuten), berufsbegleitend
  • Sprache: Deutsch
  • Unterrichtszeiten: freitags von 09.00 bis 19.00 Uhr, samstags von 09.00 bis 17.00 Uhr
  • Ort: Karl-Franzens-Universität Graz, Elisabethstraße 32 (1. Stock), 8010 Graz
  • Kosten: EUR 410,- pro Kurs
    EUR 330,- pro Kurs für Mitglieder des Steirischen Landesverbands für Psychotherapie
  • Abschluss: Teilnahmebestätigung bzw. Abschlusszertifikat bei Absolvierung des Aufbaukurses II

ANFRAGEN/ANMELDUNGEN:
per mail an
propaed@remove-this.uni-graz.at
Fr. Hiebler-Ragger BSc, MSc

TERMINE: 10./11. Februar 2017
12./13. Mai 2017
30. Juni/1. Juli 2017

Alle Infos zum Thema Förderung und Finanzierung finden Sie HIER!

Kurse 

Grundkurs

Einführung in die fünf Achsen des OPD-2:- I:

  • Krankheitserleben und Behandlungsvoraussetzungen
  • II: Beziehung
  • III: Konflikt
  • IV: Struktur
  • V: Psychische und Psychosomatische Störungen nach ICD-10/DSM-IV

Übung und Diskussion des Ratingprozesses nach OPD-2 anhand von zwei Videobeispielen

Aufbaukurs I

Rating von drei Videointerviews nach OPD-2

Aufbaukurs II mit Zertifikatsprüfung

Rating von drei Videointerviews nach OPD-2

Im Anschluss an den Aufbaukurs II kann eine Zertifikatsprüfung abgelegt werden. Dieses Zertifikat berechtigt zur Anwendung der OPD-2 in wissenschaftlichen Studien und kann als Qualifikation bei diagnostischen und gutachterlichen Fragestellungen angeführt werden.

Informationen

Termine

Kursstart: Fr, 10. Februar 2017
Anmeldeschluss: Fr, 13. Januar 2017
Infoabend:

Do, 27. April 2017

16.00 - 19.00 Uhr
Palais Kottulinsky
Beethovenstraße 9
8010 Graz
(kostenfrei)

Ansprechpartner

Organisation

Foto von Michaela  Hiebler-Ragger, BSc MSc
Michaela Hiebler-Ragger, BSc MSc
Uni Graz

Tel.: +43316/380 5763

Wissenschaftliche Leitung und Vortragender

Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Doering
Leiter der Klinik für Psychoanalyse und Psychotherapie
Medizinische Universität Wien

Kooperationspartner

Teilen