Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Ein Rahmen für das Neue

Donnerstag, 29.07.2021

Gemeinsame Überlegungen und Entscheidungen brauchen einen Rahmen und manchmal auch eine Moderation. Mag.a Birgit Mahrle-Haas, Vortragende im Masterlehrgang "Change Management" zeigt auf, wie teamorientierte Prozesse sinnvoll begleitet werden können.

"Eine moderierende Person ist für den Prozess verantwortlich. Von Teilnehmenden bzw. von AuftraggeberInnen kommen Themen und Inhalte", bescheinigt Mag.a Birgit Mahrle-Haas, Supervisorin, Coach und darüber hinaus Vortragende im Masterlehrgang "Change Management". Warum Change-Prozesse Moderation benötigen, ist schnell erklärt: "Moderation kann in Gruppenprozessen sehr hilfreich sein, weil sie einen Rahmen für gemeinsame Überlegungen schafft, in dem folglich Entscheidungen getroffen werden", erklärt Mahrle-Haas. "Moderation ist ein zentrales Werkzeug für Menschen, die Kommunikations- und Entscheidungsprozesse begleiten. "In Veränderungsprozessen spielt sie dann eine Rolle, wenn Betroffene eingebunden werden sollen", so die Expertin. 

Das Design einer guten Moderation

Gute Moderation schafft Klarheit und Orientierung. "Sie sorgt dafür, dass alle Beteiligten zu Wort kommen. ModeratorInnen führen beispielsweise mit Hilfe geschickter Fragen durch schwierige Phasen einer Klausur und helfen so bei der Problemlösung, ohne selbst fachliche oder inhaltliche Vorschläge zu machen", streicht die Lehrbeauftragte hervor. ModeratorInnen sind vielfältig: Sie entschleunigen gegebenenfalls durch Nachfragen, behalten Zeit und Genanntes im Auge und werten keinen der Beiträge. "Teilnehmende des Masterlehrgangs haben oft Aha-Erlebnisse, wenn sie erkennen, wieviel Know-how abseits von sprachlicher Kompetenz und Freude bei der Arbeit mit Menschen zu einer guten Moderation im Zuge von Veränderungsprozessen gehört", hebt Mahrle-Haas hervor. Ob Groß- oder Kleingruppe, wer eine Vielzahl an Ideen priorisieren und kanalisieren muss, braucht Methoden. Eine von vielen Faustregeln: Je größer die Partizipation der Gruppe, desto wichtiger sind Moderationsskills. "Moderation braucht viel Vorbereitung. Das Design der Moderation richtet sich nach dem Auftrag und der Zielgruppe. Erst wenn man hier sauber arbeitet, kann man die Gruppe unterstützen." 

Weitere Informationen und Anmeldung für den Masterlehrgang: Change Management

Anmeldeschluss:  12. September 2021

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs:

Ende dieses Seitenbereichs.