Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Journalismus-Stipendien zu vergeben!

Donnerstag, 15.07.2021

Die Welt ist nicht erst seit gestern im Wandel. Wer als QualitätsjournalistIn tätig ist oder sein will, braucht ein erstklassiges Handwerkszeug und jede Menge Praktika. Für den neuen Masterlehrgang "Inhaltliche Grundlagen für Journalismus und Medienarbeit" stehen weitreichende Stipendienmöglichkeiten zur Verfügung.

Was macht den Masterlehrgang "Inhaltliche Grundlagen für Journalismus und Medienarbeit" einzigartig?

Ziegerhofer & Poier: Die Vermittlung von fundierten Grundlagen aus vielen wichtigen Bereichen der Gesellschaft, wie beispielsweise Recht, Politik, Wirtschaft, Geschichte, Soziologie, Technik, Arbeit etc. überwiegend durch ProfessorInnen der Universität Graz in Verbindung mit einer facheinschlägigen Praxis bei Printmedien, Hörfunk oder Fernsehen bietet medienaffinen Personen eine hochwertige Weiterbildungsmöglichkeit und soll dadurch zur Förderung des Qualitätsjournalismus beitragen.

Warum ist es Ihnen ein so großes Anliegen, in erster Linie Inhalte für Journalismus und Medienarbeit weiterzugeben und in diesem Masterlehrgang Techniken auszusparen?

Ziegerhofer & Poier: Weil die Universität Graz über exzellente ExpertInnen verfügt, die die vielfältigen Grundlagen für Journalismus und Medienarbeit bestens vermitteln können. Die einzelnen Techniken und Fähigkeiten können den Studierenden hingegen viel einprägsamer in der Praxis vermittelt werden, weshalb Praktika auch einen wichtigen Bestandteil der Ausbildung darstellen. Zudem gibt es bereits zahlreiche andere Weiterbildungsprogramme, die sich auf das technische „Handwerkszeug“ der Medienarbeit spezialisiert haben, der inhaltliche Fokus unseres Lehrganges ist jedoch einzigartig.

Wie kann ich als BerufsanwärterIn das Gespür für die Welt und Objektivität per se trainieren?

Ziegerhofer & Poier: Indem ich versuche, die Welt zu verstehen – dies erfolgt durch eine fundierte und seriöse Ausbildung, die u.a. das Interesse an Weiterbildung anregt und kritisches Denken fördert. Da sich die Welt in einem ständigen Wandel befindet, ist es auch für JournalistInnen unabdingbar, sich nachhaltig dem Prinzip des lebenslangen Lernens zu verschreiben.

Drei persönliche Tipps für den Berufseinstieg in den journalistischen Arbeitsmarkt und die Medienwelt?

  1. Folgen Sie Ihrem Wissensdurst und Ihrer Neugierde und hören Sie nie auf zu lernen.
  2. Versuchen Sie, Sachverhalte in ihrer Gesamtheit zu verstehen, seien Sie reflektiert und recherchieren sie sorgfältig.
  3. Sammeln Sie so viel Erfahrung wie möglich und erhalten Sie beispielsweise im Rahmen von Praktika Einblicke in verschiedene Bereiche der Medienbranche.

Infos zur Stipendienvergabe finden Sie auf www.vgmd.at
 

Alle Infos und Anmeldung zum Masterlehrgang "Inhaltliche Grundlagen für Journalismus und Medienarbeit"

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs:

Ende dieses Seitenbereichs.