Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Online Infodays – das waren sie!

Freitag, 29.04.2022

Rund 300 zukunftsorientierte Köpfe haben an unseren zwei Online Infodays branchenvielfältige Inputs zu Weiterbildungsmöglichkeiten und Karrierewegen gewonnen. Die thematische Bandbreite reicht dabei von LL.M. Wirtschaftsrecht über Unternehmenskommunikation bis Pflegemanagement.

Manche "stolpern" wie Mag.a Teresa Guggenberger, Journalistin im Gesundheitsbereich, nach eigener Aussage "dank dem Arbeitgeber" in den Masterlehrgang "Inhaltliche Grundlagen für Journalismus und Medienarbeit". Andere wie Dr.in Anja Burkert, Teilnehmerin des Grundstudiums "Deutsch als Fremd- und Zweitsprache", finden durch gute Freunde, die die Weiterbildungsinstitution UNI for LIFE bereits in ihrer Biografie verbucht haben, zu neuen, individuellen Wachstumschancen. Eines ist klar: Interesse bildet die Basis für persönliche Erfolgsgeschichten und Weiterbildungserlebnisse. Interesse, dass rund 300 zukunftsorientierte Köpfe bei den Online Infodays 2022 bekundet haben.

Kennen Sie Ihren Weg?

Zwei Tage lang haben sie berufliche Zukunftsperspektiven und Möglichkeiten der persönlichen Wirksamkeit im aktuellen Weiterbildungsangebot von UNI for LIFE ausgelotet. In Summe rund 18 Stunden wurden dafür in facettenreichen Infosessions investiert. Zwischen neuen Programmen wie dem Universitätskurs "Unternehmenskommunikation" und "Pflegeheim-Management", Masterlehrgängen wie "LL.M. Wirtschaftsrecht" und "Gesundheitsförderung und -pädagogik" oder Ausbildungen wie "Psychosoziale Beratung KOMPAKT" und "Deutsch als Fremd- und Zweitsprache" wurde allgemein informiert und zeitgleich persönlichen Weiterbildungsfragen nachgegangen. Zudem tauschten sich bei einer digitalen Podiumsdiskussion aktuelle TeilnehmerInnen und AbsolventInnen unterschiedlicher Programme über ihre individuellen Erfahrungswerte auf ihrem Weiterbildungsweg bei UNI for LIFE aus und lieferten den ZuhörerInnen ehrliche Insider-Tipps. "Berufsbegleitende Weiterbildung ist eine intensive Zeit und mitunter kein Honigschlecken. Es ist ganz normal, dass man zwischendurch einen Durchhänger hat und sich fragt, warum man sich das antut. Es ist wichtig, das eigene Ziel zu visualisieren und sich zwischendurch auch Lernpausen einzuräumen. Ich persönlich habe zum Beispiel eine Bucket-List für die Zeit nach der Masterarbeit erstellt und so meine Motivation am Laufen gehalten. Zudem sind der Support des Arbeitgebers und der Rückhalt von Familie und Freunden wirklich essenziell", resümierte etwa Angelika Kölbl-Theußl, BA, Absolventin des Masterlehrgangs "Human Resource Management". 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs:

Ende dieses Seitenbereichs.