Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Therapie von Lernschwächen/Lernstörungen Teil II


Personen mit Lernschwächen unterstützen

Nicht immer macht Übung den Meister. Nur wer wichtige Kulturtechniken wie Lesen, Schreiben und Rechnen beherrscht, kann an allen Aspekten des gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Lebens teilhaben und alle Bildungschancen wahrnehmen. Lernstörungen, insbesondere Dyslexie und Dyskalkulie, sind die am häufigsten diagnostizierten psychischen Störungen im Schulalter.

Forschungsorientierte Spezialisierung auf dem Gebiet Lernschwächen/ Lernstörungen

Statistisch gesehen sitzen in jeder Schulklasse ein bis zwei Betroffene. Im Feld von Lernschwächen/ Lernstörungen werden deshalb wissenschaftlich erprobte Diagnose- und Förderinstrumente dringend benötigt. Dieser optional auf Teil I aufbauende Masterlehrgang erweitert Fachkompetenzen auf diesem Gebiet und führt an das forschungsorientierte Arbeiten im Bereich Lernschwächen/Lernstörungen heran. 

Facts im Überblick

Dauer 3 Semester, berufsbegleitend
Umfang 60 ECTS
Sprache Deutsch
Kosten EUR 5.500,-
Ort Universität Graz
Abschluss Master of Arts (MA)

NÄCHSTER STARTTERMIN: Sommersemester 2021

Zielgruppe

  • Personen, die über eine einschlägige pädagogisch-psychologische Grundausbildung verfügen und in ihrem beruflichen Umfeld mit Kindern (und Erwachsenen) mit Lernstörungen zu tun haben

Zulassungsvoraussetzungen

  • Erfolgreicher Abschluss der Module A bis D aus Teil 1 des Universitätslehrganges

Bewerbung

Für die Bewerbung sind der Nachweis über die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen sowie ein Lebenslauf und ein Motivationsschreiben, in dem Gründe für eine Teilnahme und die mit der Absolvierung des Universitätslehrganges angestrebten Ziele ausgeführt werden, vorzulegen.

Lehrgangsinhalte

  • Neurokognitive Grundlagen der Zahlenverarbeitung
  • Entwicklung der Rechenleistungen & Dyskalkulie
  • Grundlagen der Testtheorie
  • Zahlenverarbeitungs- und Rechentests
  • Methoden zur Verbesserung des Lesens, Rechtschreibens & Rechnens
  • Hospitation II

  • Neurowissenschaftliche Erkenntnisse zu Lernstörungen
  • ADHS
  • Aktuelle Themen der Lernstörungsforschung & -förderung
  • Grundlagen der Entwicklungs- & Intelligenzdiagnostik im Kindesalter
  • Dyslexie im Fremdsprachenunterricht
  • Praktikum und Supervision II

  • Intervision
  • Masterarbeit
  • Masterprüfung

Lernschwächen und Lernstörungen liegen zumeist neurobiologische Ursachen zugrunde, die mit Umgebungsfaktoren interagieren. In Teil II des Lehrgangs vertiefen Sie Ihre Kenntnisse zu Legasthenie und Dyskalkulie und können sich forschungsorientiert spezialisieren. AbsolventInnen des Lehrgangs verfügen über das erforderliche Wissen, um Eltern und Lehrkräfte bei der Auswahl von wirksamen Fördermethoden zu beraten.

Univ.-Prof.in Dr.in Karin Landerl
Wissenschaftliche Leiterin

Anmeldung

INFORMATION

Organisatorische Leitung

Mag.

Sandra Kainz

Telefon:+43 316 380 - 1122

Mo.-Fr.: 8.30-16.30 Uhr

Wissenschaftliche Leitung

Univ.-Prof. Dr.rer.nat.

Karin Landerl

Uni Graz

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.