Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Interdisziplinäre Frühförderung und Familienbegleitung


Kinder mit Kompetenz, Herz und Fachwissen von Beginn an fördern

Kinder mit Entwicklungsstörungen bzw. Beeinträchtigungen, die in ihrer Entwicklung gefährdet sind, benötigen von Lebensbeginn an spezielle Unterstützung und Förderung. Das Weiterbildungsprogramm „Interdisziplinäre Frühförderung und Familienbegleitung“ vermittelt in den zwei aufeinander aufbauenden Teilen Grundlagen und Methoden der Frühförderung.

Entwicklung früh fördern und begleiten

Die beiden Kurse vermitteln Personen, die in den Bereichen Elementar-, Heil-, Inklusions- und Sozialpädagogik sowie Behinderten- und Familienarbeit tätig sind, die fachlichen und theoretischen Kompetenzen für die gezielte Entwicklungsförderung. Die Ausbildung schärft das multidisziplinäre Wissen über Chancen und Risiken der (früh-)kindlichen Entwicklung für die Planung und die Durchführung von Fördermaßnahmen sowie das Know-how, Kindern und Familien passende Förder- und Begleitmaßnahmen anzubieten und den vielfältigen Anforderungen Rechnung zu tragen. 

Facts im Überblick

Dauer 3 Semester, 2-teilig (verschränkte Stundenplanung), berufsbegleitend
Umfang 90 ECTS (Teil I: 41 ECTS; Teil II: 49 ECTS)
Sprache Deutsch
Unterrichtszeiten freitags nachmittags, samstags ganztägig sowie zusätzliche Online-Einheiten
Kosten EUR 9.700,– (Teil I: EUR 4.800,– und Teil II: EUR 4.900,– nur gemeinsam buchbar!)
Ort Universität Graz
Abschluss Universitätszertifikat; nach Absolvierung des 2. Teils mit der Bezeichnung „Zertifizierte/r interdisziplinäre/r Frühförderin/er und FamilienbegleiterIn“

STARTTERMIN: 15. September 2023

ANMELDESCHLUSS: 16. Juli 2023

Semesterübersicht

Zielgruppe

  • PädagogInnen z.B. Elementar-, Heil-, Inklusions- und Sozialpädagogik sowie Lehramt
  • PsychologInnen
  • SozialarbeiterInnen, DiplomsozialbetreuerInnen sowie FachsozialbetreuerInnen mit dem Schwerpunkt Behindertenarbeit, Behinderten­begleitung oder Familienarbeit,
  • JugendarbeiterInnen sowie ErzieherInnen

HINWEIS

Unterschiedliche Zulassungsvoraussetzungen ergeben in Kombination mit der erfolgreichen Absolvierung des vorliegenden Universitätskurses "Interdisziplinären Frühförderung und Familienbegleitung" (Teil 1 und 2) unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten im Land Steiermark, die auch im Lehrplan ausgewiesen sind. Über die diesbezüglichen Bestimmungen in anderen Bundesländern haben sich die ZulassungswerberInnen eigenständig zu informieren.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Nachweis über eine fachspezifische Berufserfahrung im Ausmaß von mindestens 3.200 Echtstunden (z.B. Pädagogik, Lehramt an Pflichtschulen, Psychologie, Soziale Arbeit und Gesundheit) 
  • sowie die Erfüllung eines der im Lehrplan angeführten Kriterien b.1 bis b.6 (siehe Lehrplan)
  • Für Teil II: erfolgreicher Abschluss des Teil I des Universitätskurses

Bewerbung

Für die Bewerbung sind der Nachweis über die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen sowie ein Lebenslauf und ein Motivationsschreiben, in dem Gründe für eine Teilnahme und die mit der Absolvierung des Universitätskurses angestrebten Ziele ausgeführt werden, vorzulegen.

Kursinhalte Teil I: Grundlagen

  • Grundlagen der Inklusionspädagogik
  • Störungsbilder im Bereich Kognition, sozial-emotionale Entwicklung, Sprache, Hören und Sehen
  • Psychologische Grundlagen der Entwicklung sowie des Lernens
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen

  • Systemische Frühförderung und Beratung
  • Begleitung und Beratung im Kontext Kinder- und Jugendhilfe

  • Heilpädagogische Diagnostik und Förderplanung unter Einbeziehung von Klassifikationssystemen
  • Seminar zur heilpädagogischen Diagnostik und Förderplanung
  • Beobachtung und Monitoring von Fördersituationen

  • Begleitung und Beratung von Bezugspersonen
  • Methoden zur Förderung der Eltern-Kind-Interaktion

Kursinhalte Teil II: Methoden

  • Spiel und alltagsintegrierte Förderung als methodische Basis 
  • Methoden der Frühförderung im Bereich des Sehens
  • Methoden der Frühförderung im Bereich des Hörens
  • Methoden der Frühförderung im Bereich der Motorik
  • Methoden der Frühförderung im Bereich der Kognition
  • Methoden im Bereich sozial-emotionaler Entwicklung
  • Methoden zur Sprachförderung
  • Frühförderung bei tiefgreifenden Entwicklungsstörungen und Mehrfachbeeinträchtigungen

  • Kultur und Familiensystem
  • Kindesmisshandlung und Kindeswohlgefährdung
  • Begleitseminar zur Abschlussarbeit

  • Reflexion der eigenen Ressourcen
  • Supervision der facheinschlägigen Praxis

  • facheinschlägige Praxis im Umfang von 10 ECTS-Anrechnungspunkten (Dies entspricht 180 Praxisstunden im Feld der Frühförderung und Familienbegleitung, 20 Stunden praxisbegleitender Intervision in der Peer Group und einem Dokumentationsaufwand von 50 Stunden)

  • Abschlussarbeit: Reflektierter Fallbericht (in Zusammenhang mit der Facheinschlägigen Praxis)
  • Abschlussprüfung

Teilnehmende des Universitätskurses qualifizieren sich dazu, entwicklungsfördernde, begleitende und beratende Tätigkeiten in unterschiedlichen Settings mit Kindern und Familien anzubieten und durchzuführen. Speziell im zweiten Teil des Kurses werden die Methoden praxisnah trainiert und erprobt.

Univ.-Prof.in Dr.in Barbara Gasteiger-Klicpera
Wissenschaftliche Leitung

 

ANMELDUNG

Hinweis

Die Kurse sind nur gemeinsam buchbar!

ANMELDUNG InteressentInnen-Liste

INFORMATIONEN

ANSPRECHPERSON

Organisatorische Leitung

Christina Mittermeir

Christina Mittermeir Telefon:+43 316 380 - 2068

Jana-Sophie Fischer

Jana-Sophie Fischer Telefon:+43 316 380 - 2065

KURSLEITUNG

Wissenschaftliche Leitung

Univ.-Prof. Dr.phil.

Barbara Gasteiger-Klicpera

Uni Graz

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs:

Ende dieses Seitenbereichs.