Tierschutz und Tier-Mensch-Beziehungen

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:


Präzises Sachwissen über die Mensch-Tier-Problematik

  • Dauer: 8 Tage, berufsbegleitend
  • Umfang: 11,5 ECTS
  • Sprache: Deutsch (bei Bedarf werden DolmetscherInnen engagiert)
  • Unterrichtszeiten: ganztägig von 08.30 bis 17.30 Uhr
  • Ort: Hilmgasse 12, 8010 Graz
  • Kosten: EUR 350,-
  • Abschluss: Universitätszertifikat
  • Nächster Starttermin: 6. Juli 2019
  • Anmeldeschluss: 24. Mai 2019

Inhalte und Ziele

Der Universitätskurs Tierschutz und Tier-Mensch-Beziehungen richtet sich an alle InteressentInnen, die sich ein präzises Sachwissen über die Mensch-Tier-Problematik aneignen wollen. Dieser Universitätskurs bietet sowohl eine Einführung in die Tierschutzarbeit und Informationen über die damit zusammenhängenden, zum Teil komplexen Fragen als auch methodische Kenntnisse für die praktische Tierschutzarbeit.

Grundlage des Kurses sind die Erkenntnisse der zeitgenössischen Naturwissenschaften, speziell der kognitiven Ethologie und der Neurowissenschaften. Diese zeigen, dass Säugetiere und Vögel, aber auch andere Wirbeltiere wie Fische, Reptilien und Amphibien und sogar einige Wirbellose (Kraken) und viele andere weniger komplex strukturierte Tiere Lust und Schmerz, in vielen Fällen auch Freude und Leid, empfinden können. Sie verfügen zudem über eine wesentlich höhere Intelligenz als bisher angenommen wurde. Einige von ihnen sind fähig, moralische Regeln zu befolgen.

Zielgruppe

  • Lehrerinnen, die sich für Tierschutz im Unterricht präzises Sachwissen über Tierschutzarbeit und über die Mensch-Tier-Beziehung aneignen wollen und auch alle anderen, die sich für Tiere, Tierschutz und Human-Animal Studies interessieren.

Module

Modul A: Wissensvermittlung
Modul B: Praktische Fertigkeiten

Die Diskussion darüber, wie wir Menschen (andere) Tiere behandeln, welche Pflichten wir ihnen gegenüber haben und ob Tiere Rechte haben, nimmt einen prominenten Platz in der Gegenwartsgesellschaft ein. Das Essen von Tieren, ihre Verwendung für medizinische Experimente, für menschliche Kleidung und Unterhaltung (Zoo, Zirkus) wird zunehmend problematisiert. Der Universitätskurs vermittelt dazu grundlegende naturwissenschaftliche und ethische Fachkenntnisse. Die Teilnehmenden werden zudem befähigt, ihr Wissen über die Tier-Mensch-Beziehungen im Kontext der Schule didaktisch adäquat zu vermitteln.

Ao.Univ.-Prof. Dr. Kurt Remele
Wissenschaftlicher Leiter

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Anmeldung

Informationen

Programm-Management

Eveline Hollinger

Telefon:+43 316 380 - 1016

Mo.-Fr.: 9-17 Uhr

Wissenschaftliche Leitung

Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr.theol.

Kurt Remele

Uni Graz

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.