Lehrer und Lehrerinnen der Gesundheits- und Krankenpflege

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:


Nachwuchskräfte in Pflegeberufen in Theorie & Praxis begleiten

  • Dauer: 5 Semester, berufsbegleitend
  • Umfang: 150 ECTS
  • Sprache: Deutsch
  • Unterrichtszeiten: donnerstags bis sonntags von 08.30 bis 17.45 Uhr
  • Ort: Bildungszentrum Haus der Gesundheit, Friedrichgasse 9, 8010 Graz
  • Kosten: EUR 9.800,-
  • Abschluss: Master of Science in Pflegepädagogik (MSc)
  • Nächster Starttermin: 31. Januar 2019

  • Anmeldeschluss: 15. Oktober 2018

Inhalte und Ziele

Auf Grund der dynamischen Entwicklungen im Bereich des Gesundheitswesens steigen und verändern sich die Anforderungen an Gesundheits- und Krankenpflegepersonen. Um diesen Anforderungen gerecht werden zu können, ist es für Pflegepersonen, die Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege und Angehörige der Pflegehilfe ausbilden, erforderlich, über umfangreiches Fach- und pädagogisches Wissen zu verfügen. Der Masterlehrgang Lehrer und Lehrerinnen der Gesundheits- und Krankenpflege trägt diesen Ansprüchen Rechnung.

Die TeilnehmerInnen erwerben neben dem Lehrmanagement, Team- und Handlungskompetenzen sowie soziale und kommunikative Fähigkeiten, die in Konflikt- und Verhandlungssituationen optimal eingesetzt werden können. Des Weiteren lernen sie passende Präsentations- und Moderationstechniken auszuwählen und einzusetzen.

Das Ziel des Lehrgangs ist es, Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege Handlungskompetenzen zu vermitteln, die die TeilnehmerInnen dazu befähigen, den theoretischen und praktischen Unterricht von Aus-, Fort-, Weiter- und Sonderausbildungen an Einrichtungen des Gesundheitswesens auf fachlich und didaktisch hohem Niveau durchzuführen, selbstkritisch die eigenen Handlungen zu reflektieren und Verbesserungen einzuleiten.

Nach Abschluss des Masterlehrgangs sind die AbsolventInnen berechtigt, bundesweit Lehraufgaben auszuführen.

Der Masterlehrgang wird in Kooperation mit dem Land Steiermark Abteilung 8 und dem Haus der Gesundheit veranstaltet.

Weiterführende Informationen finden Sie unter: www.gesundheitsausbildungen.at

Zielgruppe

  • Angehörige des gehobenen Dienstes der Gesundheits- und Krankenpflege

Zulassungsvoraussetzungen

  • Diplomierte Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege mit mindestens zweijähriger Berufspraxis

Module

Modul 1: Person – Interaktion – Kommunikation
Modul 2: Gesundheit – Krankheit und Gesellschaft
Modul 3: Pflege, Wissenschaft und Beruf
Modul 4: Berufskunde und Ethik
Modul 5: Lehren und Lernen I
Modul 6: Lehren und Lernen II
Modul 7: Bildungsmanagement
Modul 8: Einrichtungsautonomer Bereich
Modul 9: Praktikum, Masterarbeit und -prüfung

Aufgrund der dynamischen Entwicklungen im Bereich des Gesundheitswesens steigen und verändern sich die Anforderungen an Gesundheits- und Krankenpflegepersonen. Um diesen Anforderungen gerecht werden zu können, ist es für Pflegepersonen, die Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege und Angehörige der Pflegehilfe ausbilden, erforderlich, spezifisch-fachliche Kenntnisse und pädagogische Kompetenzen in der Unterrichtstätigkeit professionell zu verbinden.

Univ.-Prof. Dr. Rudolf Egger
Wissenschaftlicher Leiter

Die Freude an der Zusammenarbeit mit Auszubildenden ist häufig die Motivation, sich für die Lehre zu entscheiden. Mit der Ausbildung zur PflegepädagogIn ist es möglich, an verschiedenen Institutionen, wie Fachhochschulen, Gesundheits- und Krankenpflegeschulen oder in Lehrgängen für zur Pflegeassistenz zu unterrichten.

Mag.a Dr.in Karin Pesl-Ulm
Pädagogische Leiterin

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Anmeldung

Informationen

Programm-Management

Eveline Hollinger

Telefon:+43 316 380 - 1016

Mo.-Fr.: 9-17 Uhr

Wissenschaftliche Leitung

Univ.-Prof. Dr.phil.

Rudolf Egger

Uni Graz

Pädagogische Leitung

Mag. Dr.

Karin Pesl-Ulm

Land Steiermark, Abteilung 8

Mobil:+43 316 877 - 3359

Kooperationspartner

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.