Pflegeheim-Management: Heimleiterinnen und Heimleiter in Einrichtungen der stationären Langzeitversorgung

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:


Fachlich qualifizierte Profile für Leitungskräfte in der Langzeitpflege

  • Dauer: 3 Semester, berufsbegleitend
  • Umfang: 59 ECTS
  • Sprache: Deutsch
  • Unterrichtszeiten: freitags und samstags von 08.30 bis 17.45 Uhr
  • Ort: Bildungszentrum Haus der Gesundheit, Friedrichgasse 9, 8010 Graz
  • Kosten: EUR 4.900,-
  • Abschluss: Universitätszertifikat
  • Nächster Starttermin: auf Anfrage

Inhalte und Ziele

Der Gesundheits- und Pflegesektor ist einer besonderen Wachstumsdynamik unterworfen, wobei vor allem der Versorgung von hochbetagten Personen in stationären Pflegeeinrichtungen immer größere Bedeutung zukommt. Entsprechend steigt der Bedarf an fachlich qualifizierten HeimleiterInnen.

Der vorliegende Universitätskurs qualifiziert seine TeilnehmerInnen die Leitung eines Pflegeheimes in wirtschaftlichen, administrativen und technischen Angelegenheiten kompetent zu übernehmen.

Durch praxisnahe und wissenschaftsgeleitete Inhalte und Vermittlungsformen werden Fähigkeiten der Organisation und Qualitätssicherung in Pflegeheimen entwickelt.

Die AbsolventInnen sind nach Abschluss der Weiterbildung befähigt

  • spezifische Veränderungsprozesse zeitnah zu erkennen und einzuleiten
  • in der Funktion als HeimleiterIn die dazu notwendigen Interventionen setzen zu können
  • in ihren Einrichtungen ein speziell auf die Anforderungen im Altenpflegeheim notwendiges Qualitätsmanagement einzuführen
  • trotz Intensivierung von Pflegebedürftigkeit bei gleichzeitig begrenzten Ressourcen die optimale Qualität, Effektivität und Effizienz in der Versorgung von hochbetagten Personen im Pflegeheim erbringen zu können, u.v.m.

Weiterführende Informationen finden Sie unter: www.gesundheitsausbildungen.at

Zielgruppe

  • Personen, die Interesse für die Leitung von Pflegeheimen mitbringen und überdurchschnittliche betriebswirtschaftliche, organisatorische und soziale Fähigkeiten besitzen und die sich ständig ändernden Anforderungen einer Führungskraft durch Erlernen von Managementmethoden stellen wollen.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder allgemeine Universitätsreife oder Abschluss eines Studiums
  • Mindestalter von 24 Jahren
  • Gesundheitliche Eignung
  • Einwandfreier Leumund, nachgewiesen durch einen aktuellen Strafregisterauszug (nicht älter als 3 Monate)

Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf) bitte per Post an:

Land Steiermark
Abteilung Gesundheit und Pflegemanagement
z.H. Herrn Günther Mitteregger, MBA
Friedrichgasse 9
8010 Graz

Module

Modul 1: Betriebswirtschaft und Planungsmethoden
Modul 2: Rechtsgrundlagen und ArbeitnehmerInnenschutz
Modul 3: Geriatrische Veränderungen und Psychosoziale Grundlagen
Modul 4: Qualitätsmanagement
Modul 5: Soziale Kompetenz für Managerinnen und Manager
Modul 6: Führen
Modul 7: Personalmanagement
Modul 8: Versorgungsformen in Europa
Modul 9: Wissenschaftliche Kompetenz
Modul 10: Praktikum
Modul 11: Abschlussmodul

HeimleiterInnen haben innerhalb ihrer Tätigkeiten nicht nur eine Führungsfunktion für ihre MitarbeiterInnen wahrzunehmen, sondern sie müssen auch Kompetenzen darüber haben, wie ihr Team mit den Wünschen, Anforderungen und Möglichkeiten der HeimbewohnerInnen umgehen sollte. HeimleiterInnen sind außerdem die wichtigste Schnittstelle sowohl nach innen als auch nach außen. Dieser Lehrgang ist an der Komplexität dieser Aufgaben ausgerichtet und vermittelt neben fachspezifischem Wissen auch Kompetenzen in sozialen und organisatorischen Bereichen.

Univ.-Prof. Dr. Rudolf Egger
Wissenschaftlicher Leiter

HeimleiterInnen führen in der Regel die Erstgespräche mit potentiellen HeimbewohnerInnen und deren Angehörigen und vertreten somit das PH nach außen. Daher ist hier eine entsprechende Kompetenz insgesamt auch im Umgang mit Angehörigen unerlässlich. Neben der wirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Kompetenz, ist für LeiterInnen von Heimen Kenntnis über die jeweiligen speziellen Versorgungsbedürfnisse der PH-BewohnerInnen (Umgang mit hochaltrigen Menschen) zumindest im Ansatz Voraussetzung für notwendige Entscheidungen/Anschaffungen sowohl im Personal- wie auch im Versorgungsbereich von großer Wichtigkeit. Nur durch ein kollegiales Miteinander und Verständnis der HeimleiterInnen mit dem Pflegedienst ist eine bestmögliche Versorgung der HeimbewohnerInnen möglich. Die Inhalte des Lehrganges orientieren sich an der Vielfalt dieser Anforderungen.

Mag.a Notburga Erlacher
Pädagogische Leiterin

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Anmeldung

Informationen

Programm-Management

Eveline Hollinger

Telefon:+43 316 380 - 1016

Mo.-Fr.: 9-17 Uhr

Wissenschaftliche Leitung

Univ.-Prof. Dr.phil.

Rudolf Egger

Uni Graz

Pädagogische Leitung

Mag.

Notburga Erlacher

Land Steiermark, Abteilung 8

Mobil:+43 316 877 - 3359

Kooperationspartner

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.