Sachverständige der Gesundheits- und Krankenpflege

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:


Befunderhebung und Gutachtenerstellung im vielschichtigen sozialen Gefüge

  • Dauer: 2 Semester, berufsbegleitend
  • Umfang: 40 ECTS
  • Sprache: Deutsch
  • Unterrichtszeiten: dienstags bis mittwochs von 8.30 bis 17.45 Uhr
  • Ort: Bildungszentrum Haus der Gesundheit, Friedrichgasse 9, 8010 Graz
  • Kosten: EUR 3.700,-
  • Abschluss: Zertifizierte Sachverständige/Zertifizierter Sachverständiger der Gesundheits- und Krankenpflege
  • Nächster Starttermin: 8. Jänner 2019

  • Anmeldeschluss: 20. Dezember 2018

Inhalte und Ziele

Es werden Handlungskompetenzen für die Befunderhebung und Gutachtenerstellung in der Gesundheits- und Krankenpflege für die Sachverständigentätigkeit vermittelt. Die Tätigkeiten erfordern neben dem Fachwissen ein hohes Maß an Selbständigkeit und Sozialkompetenz.

Die TeilnehmerInnen können als Gerichts- und Privatgutachter herangezogen werden und im Auftrag für behördliche Überprüfungen in Krankenanstalten, Pflege- und Betreuungseinrichtungen und in der Hauskrankenpflege tätig sein. Daher sind die Voraussetzungen für den Aufbau und die Erstellung eines Gutachtens unter Einbeziehung der fachlichen Aspekte das zentrale Thema dieses Universitätskurses.

Um die AbsolventInnen darauf vorzubereiten, selbständig Gutachten zu erstellen, werden ihnen im Rahmen dieses Kurses Kompetenzen in der Analyse von Arbeitsprozessen, der Strukturqualität und der Ausstattung der Einrichtungen sowie in der Durchführung von Visitationen und der Erhebung des Pflegezustandes von PatientInnen/BewohnerInnen vermittelt. Die TeilnehmerInnen lernen außerdem die Grundsätze und Methoden der Pflege- und Betreuungs- modelle/- konzepte kennen und können diese bewerten. Auf Basis des vermittelten Wissens, erhalten die TeilnehmerInnen die Fähigkeiten Beurteilungen und entsprechende Empfehlungen abzuleiten.

Weiterführende Informationen finden Sie unter: www.gesundheitsausbildungen.at

Zielgruppe

  • Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-schwestern mit mindestens 9,5 Jahren Berufserfahrung

Zulassungsvoraussetzungen

  • Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-schwestern
  • Nachweis einer mindestens 9,5-jährigen vollbeschäftigten Berufspraxis

Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Diplom für Gesundheits- und Krankenpflege, Nachweis über mindestens 9,5 Jahre Berufserfahrung, Vollzeit oder entsprechendes Teilzeitäquivalent) bitte per Post an:

Land Steiermark
Abteilung Gesundheit und Pflegemanagement
z.H. Herrn Günther Mitteregger, MBA
Friedrichgasse 9
8010 Graz

Module

Modul 1: Selbst- und Sozialkompetenz
Modul 2: Sachverständigentätigkeit und Qualitätsmanagement
Modul 3: Wissenschaft und Beruf
Modul 4: Rechtsgrundlagen
Modul 5: Gutachtenerstellung
Modul 6: Praktikum
Abschluss: Abschlussarbeit und -prüfung

Für die Behörden sind Pflegesachverständige so etwas wie Dolmetscher, die ihnen die pflegerischen Fragestellungen in eine für sie verständliche Sprache übersetzen. Da die Aufgaben der Behörden immer vielfältiger werden, sind diese Sachverständigen für sie immer wichtiger. Der Kurs bietet erfahrenen Pflegefachkräften nunmehr die Möglichkeit, genau die Sprache zu erlernen, welche die Behörden auch verstehen. Erfahrungsgemäß profitieren davon auch die AbsolventInnen selbst, weil sie sich damit auch in ihrem eigenen Arbeitsumfeld in einer für die Unternehmensleitung besser verständlichen Sprache erklären können.

Univ.-Prof. Dr. Karl Stöger, MJur (Oxford)
Wissenschaftlicher Leiter

Amtssachverständige für Gesundheits- und Krankenpflege des Landes Steiermark verstehen sich unter anderem als Sprachrohr für die BewohnerInnen in den steirischen Pflegeeinrichtungen. Diese sind je nach Grad des Pflege- und Betreuungsbedarfes besonders schutzbedürftig und daher ist es sehr wichtig, dass speziell ausgebildete Sachverständige BewohnerInnen in Pflegeeinrichtungen besuchen, mit diesen Gespräche führen und in weiterer Folge den Pflegeprozess und deren Nachvollziehbarkeit kontrollieren. Sachverständige für Gesundheits- und Krankenpflege leisten somit einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätssteigerung in den steirischen Pflegeeinrichtungen.

Mag.a Dr.in Karin Pesl-Ulm
Pädagogische Leiterin

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Anmeldung

Informationen

Programm-Management

Eveline Hollinger

Telefon:+43 316 380 - 1016

Mo.-Fr.: 9-17 Uhr

Wissenschaftliche Leitung

Uni Graz

Pädagogische Leitung

Mag. Dr.

Karin Pesl-Ulm

Land Steiermark, Abteilung 8

Mobil:+43 316 877 - 3359

Kooperationspartner

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.