Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Sachverständige der Gesundheits- und Krankenpflege


Weiterbildung für erfahrenes Pflegepersonal

Für erfahrenes Pflegepersonal und motivierte Kräfte, die bereits über umfassendes Fachwissen und praktische Erfahrungen aus dem Pflegebereich verfügen, bildet dieser Universitätskurs eine hochwertige Weiterbildungsmöglichkeit. Sachverständige der Gesundheits- und Krankenpflege sind KommunikatorInnen und ModeratorInnen für Behörden in einem sensiblen Raum, damit diese nachvollziehen können, was in einer Pflegesituation passiert oder nicht passiert ist.

Befunderhebung und Gutachtenerstellung im vielschichtigen sozialen Gefüge

Als Sachverständige/r tragen Sie mitunter zu einer Verbesserung der Pflegequalität bei und Ihre Entscheidungen haben große Auswirkungen auf pflege- und schutzbedürftige Personen, Angehörige, das Pflegepersonal und den Pflegeprozess. Im Kurs werden Handlungskompetenzen für die Befunderhebung und Gutachtenerstellung in der Gesundheits- und Krankenpflege für die Sachverständigentätigkeit vermittelt. Die TeilnehmerInnen können als Gerichts- und Privatgutachter herangezogen werden und im Auftrag für behördliche Überprüfungen in Krankenanstalten, Pflege- und Betreuungseinrichtungen und in der Hauskrankenpflege tätig sein. 

Um die AbsolventInnen darauf vorzubereiten, selbständig Gutachten zu erstellen, werden ihnen im Rahmen dieses Kurses Kompetenzen in der Analyse von Arbeitsprozessen, der Strukturqualität und der Ausstattung der Einrichtungen sowie in der Durchführung von Visitationen und der Erhebung des Pflegezustandes von PatientInnen/BewohnerInnen vermittelt.

Der Universitätskurs wird in Kooperation mit dem Land Steiermark: Fachabteilung Gesundheit und Pflegemanagement sowie dem Haus der Gesundheit veranstaltet. Weiterführende Informationen finden Sie unter: www.gesundheitsausbildungen.at

Facts im Überblick

Dauer 2 Semester, berufsbegleitend
Umfang 40 ECTS
Sprache Deutsch
Unterrichtszeiten dienstags bis mittwochs von 8.30 bis 17.45 Uhr
Kosten EUR 3.700,-
Ort Bildungszentrum Haus der Gesundheit, Friedrichgasse, Graz
Abschluss Zertifizierte/r Sachverständige/r der Gesundheits- und Krankenpflege

NÄCHSTER STARTTERMIN: auf Anfrage

Zielgruppe

  • Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-schwestern mit mindestens 9,5 Jahren Berufserfahrung

Zulassungsvoraussetzungen

  • Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-schwestern
  • Nachweis einer mindestens 9,5-jährigen vollbeschäftigten Berufspraxis

Bewerbung

Für die Bewerbung sind der Nachweis über die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen und sonstigen beruflichen Qualifikationen (Diplom für Gesundheits- und Krankenpflege, Nachweis über mindestens 9,5 Jahre Berufserfahrung, Vollzeit oder entsprechendes Teilzeitäquivalent) sowie ein Lebenslauf und ein Motivationsschreiben, in dem Gründe für eine Teilnahme und die mit der Absolvierung des Universitätskurses angestrebten Ziele ausgeführt werden, vorzulegen. Alle Unterlagen senden Sie bitte per Post an:

Land Steiermark
Abteilung Gesundheit und Pflegemanagement
z.H. Herrn Günther Mitteregger, MBA
Friedrichgasse 9
8010 Graz

Kursinhalte

  • Gesprächsführung, Präsentations- und Moderationstechniken
  • Psychohygiene

  • Berufsfeld der Sachverständigen
  • Rolle der Sachverständigen und Pflegebedarfseinschätzung
  • EDV
  • Qualitätsmanagementsysteme und Qualitätssicherung für Pflegeheime aus behördlicher Sicht
  • Aufbau- und Ablauforganisation in Gesundheits- und Behinderteneinrichtungen und Beschwerdemanagement
  • Riskmanagement

  • Einführung in die Pflegeforschung einschließl. Evidence-Based-Nursing
  • Betreuungs- und Pflegemodelle
  • Hygienekriterien in Gesundheits-, Pflege- und Betreuungseinrichtungen
  • Soziale Vernetzung und Organisationen

  • Allgemeine Rechtsgrundlagen
  • Spezielle Rechtsgrundlagen einschließlich Berufsrecht

  • Sachverständige im österreichischen Rechtssystem
  • Erstellung von Gutachten einschließlich Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens

  • Praktikum
  • Abschlussarbeit
  • Abschlussprüfung

Für die Behörden sind Pflegesachverständige so etwas wie Dolmetscher, die ihnen die pflegerischen Fragestellungen in eine für sie verständliche Sprache übersetzen. Da die Aufgaben der Behörden immer vielfältiger werden, sind diese Sachverständigen für sie immer wichtiger. Der Kurs bietet erfahrenen Pflegefachkräften nunmehr die Möglichkeit, genau die Sprache zu erlernen, welche die Behörden auch verstehen. Erfahrungsgemäß profitieren davon auch die AbsolventInnen selbst, weil sie sich damit auch in ihrem eigenen Arbeitsumfeld in einer für die Unternehmensleitung besser verständlichen Sprache erklären können.

Univ.-Prof. Dr. Karl Stöger, MJur (Oxford)
Wissenschaftlicher Leiter

Amtssachverständige für Gesundheits- und Krankenpflege des Landes Steiermark verstehen sich unter anderem als Sprachrohr für die BewohnerInnen in den steirischen Pflegeeinrichtungen. Diese sind je nach Grad des Pflege- und Betreuungsbedarfes besonders schutzbedürftig und daher ist es sehr wichtig, dass speziell ausgebildete Sachverständige BewohnerInnen in Pflegeeinrichtungen besuchen, mit diesen Gespräche führen und in weiterer Folge den Pflegeprozess und deren Nachvollziehbarkeit kontrollieren. Sachverständige für Gesundheits- und Krankenpflege leisten somit einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätssteigerung in den steirischen Pflegeeinrichtungen.

Mag.a Dr.in Karin Pesl-Ulm
Pädagogische Leiterin

INFORMATION

KONTAKT

Organisatorische Leitung

Eveline Hollinger

Telefon:+43 316 380 - 1016

Mo.-Fr.: 9-17 Uhr

Wissenschaftliche Leitung

Univ.-Prof. Dr.iur.

Karl Stöger

Uni Graz

Pädagogische Leitung

Mag. Dr.

Karin Pesl-Ulm

Land Steiermark, Fachabteilung Gesundheit und Pflegemanagement

Mobil:+43 316 877 - 3359

Kooperationspartner

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.