Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

HR braucht ein neues Mindset

Donnerstag, 27.01.2022

Agiles Arbeiten hat sich zu einem Buzzword entwickelt, aber ist Agilität in Organisationen die Lösung aller Probleme? Die wissenschaftlichen Leiter der Universitätskurses "Agile Organisationen" Ao.Univ.-Prof. Dr. Otto Krickl und Bernhard Fink, MBA nehmen die agile Bewegung unter die Lupe und klären, was Agilität für HR-Verantwortliche bedeutet.

Was genau ist heutzutage eine agile Organisation und in welchen Branchen ist Agilität Gebot der Stunde?

Krickl:
Agile Organisationen sind Organisationen, die in der Lage sind, sich rasch an neue Rahmenbedingungen anzupassen. Die Veränderungen der Rahmenbedingungen können die verschiedensten Aspekte der Unternehmensumwelt betreffen. Etwa Kunden, Recht, neue Wettbewerber etc. Die raschen Veränderungen sind in fast allen Branchen zu beobachten - hier ist es eher eine Herausforderung, Bereiche zu finden, die nur geringen Veränderungen unterliegen.

Was sind die Vorteile agiler Organisationen?

Fink: Ganz klar die laufende Erhaltung bzw. der Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit bzw. die Anpassung von Verwaltungsorganisationen an neue Gegebenheiten in kurzer Zeit und das mit dem Erhalt der Motivation der Beschäftigten.

Ab wann ist meine Firma agil? Welche Voraussetzungen benötige ich dafür?

Krickl: Die wichtigste Voraussetzung ist die Unternehmenskultur, die agiles Denken und Handeln der Beschäftigten erst ermöglicht. Man muss die klassisch-hierarchische Strukturen bereits in Frage stellen. Diese Form der Haltung wird auf allen Ebenen der Organisation benötigt und betrifft somit nicht nur Teams, sondern auch die Führung. Weiters müssen die handelnden Personen in der Lage sein, Organisationsstrukturen laufend anzupassen, z.B. Geschäftsprozesse zu optimieren.

Sind agile Methoden immer sinnvoll?

Fink: Nein. Es gibt immer Bereiche, die ohne agile Methoden bearbeitet werden können - z.B. in der Buchhaltung oder die Bearbeitung von Anträgen in der öffentlichen Verwaltung.

Betrachtet man Agilität als Ausdruck einer Haltung, wie man miteinander umgeht: Was bedeutet das für HR-Verantwortliche?

Krickl: Agiles Mindset ist die Voraussetzung für Agile Organisationsformen. Für HR-Verantwortliche und PersonalerInnen bedeutet das, Kulturveränderungsprozesse zu initiieren und laufend zu begleiten. Darüber hinaus sind den MitarbeiterInnen ausreichend Kenntnisse und Fähigkeiten zur Gestaltung und Umsetzung von agilen Strukturen zu vermitteln.

Wo sind die Schnittstellen zwischen sozialer Anpassung und agiler Führung?

Fink: Agiles Management ist immer mit eigenständigem und eigenverantwortlichem Handeln verbunden und setzt daher auch kritisches Analysieren von Sachverhalten voraus. Ebenso wird es oft notwendig sein, an unkonventionelle Lösungen zu denken und neue Wege zu gehen.

 

Mehr über den einsemestrigen Universitätskurs Agile Organisationen

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs:

Ende dieses Seitenbereichs.